Mindestlohn 9,60 Euro ab 1. Juli

Der Min­dest­lohn ist zum 1. Juli 2021 von 9,50 Euro auf 9,60 Euro gestie­gen. 

Das XBA Per­so­nal­we­sen prüft, ob das regel­mä­ßi­ge Arbeits­ent­gelt der Mit­ar­bei­ter den jeweils gel­ten­den Min­dest­lohn unter­schrei­tet und weist ggf. mit einer Auf­ga­be dar­auf hin.

Prü­fen Sie auch die Arbeits­zeit­ver­ein­ba­rung der gering­fü­gig Beschäf­tig­ten. Rech­ne­risch dür­fen Mini­job­ber damit ab Juli nicht mehr als 46,8 Stun­den monat­lich arbei­ten (vor­her 47,3).

Die nächs­te Anhe­bung erfolgt zum 01.01.2022 auf dann 9,82 Euro.