Lohnabrechnung im Januar

Der Jah­res­wech­sel ist eine kri­ti­sche Phase in der Lohn­ab­rech­nung. Beson­ders im Abrech­nungs­mo­nat Janu­ar – nach dem Update auf die neue Pro­gramm­ver­si­on und dem Monats­ab­schluss Dezem­ber – sind eini­ge Beson­der­hei­ten zu beach­ten. In unse­rem Info­blatt zum Jah­res­wech­sel fin­den Sie detail­lier­te Infor­ma­tio­nen.

Hier zur Erin­ne­rung noch ein­mal die wich­tigs­ten Punk­te im Über­blick:

  • Nach dem Monats­ab­schluss 12/2019 kön­nen Lohn­steu­er­an­mel­dun­gen und Lohn­steu­er­be­schei­ni­gun­gen über­mit­telt wer­den. Falls Sie noch rele­van­te rück­wir­ken­de Ände­run­gen erwar­ten, kön­nen Sie damit noch bis nach dem Monats­ab­schluss Janu­ar war­ten.
    Rufen Sie auch die Über­mitt­lungs­pro­to­kol­le unbe­dingt ab und erstel­len Sie danach eine Daten­si­che­rung!
    Dru­cken Sie die Mit­tei­lun­gen über die beschei­nig­ten Werte für die Mit­ar­bei­ter.
  • Umla­ge­pflich­ti­ge Fir­men (bis 30 Mit­ar­bei­ter): Prü­fen Sie anhand der von der Kran­ken­kas­se gelie­fer­ten Unter­la­gen, ob die Umla­ge­sät­ze 1–4 für die U1 kor­rekt ange­ge­ben sind.
  • Unfall­ver­si­che­rung / Berufs­ge­nos­sen­schaft: Stel­len Sie zunächst sicher, dass die Mit­glieds­num­mer in der BG noch gül­tig ist bzw. eine ggf. neue Mit­glieds­num­mer in den Stamm­da­ten ange­legt ist. Füh­ren Sie eine Stamm­da­ten­ab­fra­ge für 2020 durch. Prü­fen Sie danach die BG-Anga­ben zu Gefah­ren­ta­rif­stel­len in den Per­so­nal­stamm­da­ten.
    Aktua­li­sie­ren Sie die BG-Stamm­da­ten erneut bis zum 15.01.
    Der elek­tro­ni­sche Lohn­nach­weis (eLN) für 2019 muss bis zum 16.02.2020 über­mit­telt wer­den.
  • Mel­dungs­kor­rek­tur durch die Kran­ken­kas­sen ableh­nen: Bie­tet eine Kran­ken­kas­se Ihnen an, eine (ver­meint­lich) feh­ler­haf­te Mel­dung zu ändern, leh­nen Sie diese Vor­ge­hens­wei­se ab! Statt­des­sen stor­nie­ren Sie ggf. Mel­dun­gen und mel­den neu.
  • Rest­ur­laubs­be­wer­tung: Die­ser Druck­be­richt in den Monats­ab­rech­nun­gen kann nur im Janu­ar kor­rek­te Werte lie­fern!
  • GDPdU- und DLS-Archi­vie­rung: Nach dem Monats­ab­schluss Dezem­ber erstel­len Sie die ent­spre­chen­den Archiv­da­tei­en.
  • Der Min­dest­lohn wurde zum 1.1.2020 auf 9,35 Euro erhöht. Prü­fen Sie, ob dies Mit­ar­bei­ter von Ihnen betrifft, zum Bei­spiel gering­fü­gig Beschäf­tig­te, die nun maxi­mal 48 Stun­den im Monat regel­mä­ßig beschäf­tigt wer­den kön­nen. Wei­te­re Rechen­grö­ßen für 2020 fin­den Sie >hier<.

Tipp: Beschei­ni­gun­gen für die Bun­des­agen­tur für Arbeit kön­nen Sie ab sofort mit unse­rer neuen Erwei­te­rung XBA PW-BEA elek­tro­nisch abge­ben. Dazu gehört unter ande­rem die Beschei­ni­gung nach §312 SGB III bei Been­di­gung des Arbeits­ver­hält­nis­ses. Für wei­te­re Infor­ma­tio­nen dazu fra­gen Sie uns oder Ihren XBA Ser­vice­part­ner!