Basiszinssatz, Verzugszinsen, Mahnverfahren

Das XBA Rech­nungs­we­sen kann Ver­zugs­zin­sen für die Offe­nen Pos­ten berech­nen und in der Mah­nung aus­wei­sen. Dabei wer­den die Offe­nen Pos­ten sowie Teil­zah­lun­gen antei­lig berück­sich­tigt. In den Stamm­da­ten des Mahn­ver­fah­rens geben Sie den gel­ten­den Zins­satz an, für ein­zel­ne Mahn­stu­fen kann dann die Ver­zugs­zin­sen­be­rech­nung akti­viert bzw. deak­ti­viert wer­den.

Ver­brau­cher oder Geschäfts­kun­de?

Für die Berech­nung der Ver­zugs­zin­sen ist der Basis­zins­satz nach § 247 BGB anzu­wen­den. Seine Höhe wird jeweils zum 1.1. und 1.7. eines Jah­res neu bestimmt und von der Deut­schen Bun­des­bank im Bun­des­an­zei­ger ver­öf­fent­licht.

Vom 01.07.2019 bis 31.12.2019 gilt ein Basis­zins­satz von -0,88 %.
(01.01.2019 bis 30.06.2019: -0,88 %)

Dar­aus erge­ben sich unver­än­der­te Ver­zugs­zin­sen für das erste Halb­jahr 2019:
für Ver­brau­cher (§ 288 Abs. 1 BGB): 4,12 % (Basis­zins + 5 %)
für den unter­neh­me­ri­schen Geschäfts­ver­kehr (§ 288 Abs. 2 BGB):
Schuld­ver­hält­nis­se bis 29.07.2014: 7,12 % (Basis­zins + 8 %)
Schuld­ver­hält­nis­se ab 29.07.2014: 8,12 % (Basis­zins + 9 %)

Im XBA Rech­nungs­we­sen ist ein Stan­dard-Mahn­ver­fah­ren mit­ge­lie­fert. Rich­ten Sie für die Ver­zugs­zin­sen­be­rech­nung am bes­ten ein­fach zwei zusätz­li­che Mahn­ver­fah­ren ein, zum Bei­spiel:

Mahnung_Endverbraucher” (mit z.Zt. 4,12 % Ver­zugs­zin­sen)
„Mahnung_Geschäftskunden” (mit z.Zt. 8,12 % Ver­zugs­zin­sen für Schuld­ver­hält­nis­se, die ab dem 29.07.2014 ent­stan­den sind)

Aktua­li­sie­ren Sie die Zins­sät­ze bei Ände­run­gen jeweils zum 1. Janu­ar und 1. Juli.

Den jeweils aktu­el­len Basis­zins­satz fin­den Sie auf die­ser Seite, aber auch auf der Web­site der Deut­schen Bun­des­bank oder in der Wiki­pe­dia  (siehe oben rechts). Dort sind auch die Basis­zins­sät­ze zurück­lie­gen­der Zeit­räu­me auf­ge­führt.