Analyse und Controlling im Rechnungswesen

Die Kon­ten­ab­fra­ge unter­stützt Sie mit neuen Daten­aus­wer­tun­gen bei der betriebs­wirt­schaft­li­chen Ana­ly­se Ihrer Unter­neh­mens­da­ten im Rech­nungs­we­sen. Im ers­ten Schritt sind dies die Zusam­men­fas­sung der Kon­tie­rung für Per­so­nen­kon­ten sowie die „Ren­ner-/Pen­ner-” Liste der Kun­den und Lie­fe­ran­ten bei Auf­wands- und Erlöskonten.Die Aus­wer­tung erfolgt für den in der Kon­ten­ab­fra­ge gewähl­ten Buchungs­zeit­raum (Wirt­schafts­jahr oder Monat). Die Daten wer­den in einer Daten­ta­bel­le ange­zeigt, die beson­ders schnel­le Filter‑, Such- und Sor­tier­funk­tio­nen bie­tet.

Neben Plan­wer­ten, Kos­ten­rech­nung und als Ergän­zung zu den Aus­wer­tun­gen „betriebs­wirt­schaft­li­che Kenn­zah­len” und „Zah­lungs­ver­hal­ten” ste­hen damit wei­te­re Aus­wer­tungs­funk­tio­nen zur Ver­fü­gung, die eine betriebs­wirt­schaft­li­che Ana­ly­se der Unter­neh­mens­da­ten und wesent­li­che Con­trol­ling-Auf­ga­ben unter­stüt­zen.

Wei­te­re Ana­ly­se­funk­tio­nen in der Kon­to­ab­fra­ge wer­den fol­gen. Auch diese sol­len anhand von Anfor­de­run­gen und Wün­schen der Anwen­der ent­wi­ckelt wer­den. Erfah­rungs­ge­mäß vari­ie­ren im Bereich Ana­ly­se und Con­trol­ling sowohl die Ziele und Vor­aus­set­zun­gen als auch die Begriff­lich­kei­ten von Unter­neh­men zu Unter­neh­men sehr stark. Des­halb soll durch eine pra­xis­ori­en­tier­te Umset­zung qua­li­fi­zier­ter Anwen­der­an­for­de­run­gen ver­mie­den wer­den, dass durch neue Aus­wer­tun­gen nur die Daten­flut anschwillt. Denn das Ziel ist im Gegen­satz dazu die schnel­le, prä­zi­se Ana­ly­se der Finanz­da­ten zur Ent­wick­lung von Unter­neh­mens­stra­te­gi­en.
Zusam­men­spiel mit Excel

Dar­über hin­aus stel­len übri­gens die fle­xi­blen Ansich­ten in allen Arbeits­ge­bie­ten des XBA Rech­nungs­we­sens bereits ein leis­tungs­fä­hi­ges Werk­zeug für Ana­ly­se und Con­trol­ling dar. Jeder Anwen­der kann leicht eige­ne Ansich­ten „pro­gram­mie­ren”, die auf einen Maus­klick die benö­tig­ten Daten in der gewünsch­ten Weise anzei­gen, fil­tern und sor­tie­ren. Mit einem zwei­ten Maus­klick kann die Über­ga­be an Micro­soft Excel erfol­gen. Diese Tabel­len­kal­ku­la­ti­on ist selbst eine leis­tungs­fä­hi­ge „Con­trol­ling-Soft­ware” und lie­fert bei­spiels­wei­se Pivot-Tabel­len, Charts und Dia­gram­me mit den Daten aus dem Rech­nungs­we­sen.

Ein­fa­che Ana­ly­sen, zum Bei­spiel zur Bewer­tung von Kun­den oder Lie­fe­ran­ten nach Umsät­zen je Auf­wands- oder Ertrags­po­si­ti­on, sind mit den neuen Funk­tio­nen im Rech­nungs­we­sen direkt und schnell mög­lich. Eine gra­fi­sche Umset­zung die­ser Daten mit Grup­pie­rung in Form einer ABC-Ana­ly­se lie­fern bei­spiels­wei­se die neuen Mög­lich­kei­ten der „beding­ten For­ma­tie­rung” von Excel 2007 auf ein­fa­che und ele­gan­te Weise.

(18.01.2008)