Erweiterter Anspruch auf Kinderkrankengeld in 2021

Nach einem Beschluss des Bun­des­ka­bi­netts erhöht sich der Anspruch auf Kin­der­kran­ken­geld im Jahr 2021 auf 20 Tage pro Kind und Eltern­teil bzw. auf 40 Tage für Allein­er­zie­hen­de. Die Rege­lung gilt rück­wir­kend ab dem 5. Janu­ar.

Anspruch haben gesetz­lich ver­si­cher­te, berufs­tä­ti­ge Eltern, wenn das Kind krank ist, aber auch für eine Coro­na-beding­te Kin­der­be­treu­ung zu Hause, sofern keine ande­re Per­son im Haus­halt das Kind betreu­en kann.

Im XBA Per­so­nal­we­sen wird Kran­ken­geld bei Erkran­kung eines Kin­des über das Fehl­zeit­kenn­zei­chen KGK abge­rech­net. Die Abrech­nungs­dau­er ist hier tech­nisch nicht begrenzt.