OP‑, Bank‑, Kassenkonten vortragen

Den Sal­den­vor­trag für die OP‑, Bank- und Kas­sen­kon­ten sowie Kun­­­den- und Lie­fe­ran­ten­kon­ten soll­ten Sie mög­lichst früh­zei­tig aus­füh­ren  – am bes­ten in den ers­ten Janu­ar-Tagen. Ande­ren­falls haben die Kon­ten im neuen Wirt­schafts­jahr den Saldo „0”, OP-Lis­­ten und Sum­­men-und-Sal­­den­­lis­­ten stim­men ggf. nicht über­ein. Tra­gen Sie die Sal­den nicht manu­ell vor, son­dern nut­zen Sie für den Sal­den­vor­trag die  … Wei­ter­le­sen

Externe Dateiverknüpfungen im Blick

Die Ver­knüp­fung exter­ner Datei­en mit den zuge­hö­ri­gen Daten­sät­zen und Ele­men­ten der XBA-Anwen­­dun­­­gen ver­ein­facht Abläu­fe und sorgt für Über­sicht. Ob ELSTER- oder DEÜV-Über­­­mit­t­­lungs­­­pro­­to­­kol­­le, Ver­dienstab­rech­nun­gen, Rech­nun­gen, Umsatz­steu­er­pro­to­kol­le – diese Datei­en und Infor­ma­tio­nen direkt aus der jewei­li­gen XBA-Anwen­­dung im Zugriff zu haben, ist für effi­zi­en­tes Arbei­ten uner­läss­lich. Mit der Zeit kom­men da eini­ge Ver­knüp­fun­gen zusam­men: PDF-Doku­­men­­te, Word-Brie­­fe, E‑Mails, … Wei­ter­le­sen

Aufgaben schneller auf ‘erledigt’ setzen

Soll­te es doch ein­mal vor­kom­men, dass sich sehr viele uner­le­dig­te Auf­ga­ben in den XBA-Anwen­­dun­­­gen ange­sam­melt haben, dann soll­te die Auf­­­ga­­ben-Ansicht auf­ge­räumt wer­den, damit der Über­blick nicht ver­lo­ren­geht. Dazu muss nicht jede Auf­ga­be ein­zeln als „erle­digt” gekenn­zeich­net wer­den. Im Auf­­­ga­­ben-Fen­s­­ter las­sen sich alle Auf­ga­ben, die in der aktu­el­len Ansicht ange­zeigt wer­den, in einem Arbeits­gang auf erle­digt … Wei­ter­le­sen

Sofortabschreibung für PCs und Software (BMF-Schreiben)

Zur Sti­mu­lie­rung der Wirt­schaft nach in und nach der Coro­­na-Krise und zur För­de­rung der Digi­ta­li­sie­rung (Stich­wort: „Home­of­fice”) ist rück­wir­kend zum 1.1.2021 eine Sofort­ab­schrei­bung der Anschaf­fungs­kos­ten für Com­­pu­­ter-Har­d­­wa­re und Soft­ware mög­lich.  Dies gilt auch für Anschaf­fun­gen über 800,- Euro, der Gren­ze  für gering­wer­ti­ge Wirt­schafts­gü­ter. Bis­her galt etwa für ent­spre­chen­de Note­books und PCs eine Abschrei­bungs­dau­er von drei … Wei­ter­le­sen

Gastronomie: ermäßigte Umsatzsteuer bis 31.12.2022

Seit Juli 2020 gilt wegen der Coro­­na-Krise der ermä­ßig­te Umsatz­steu­er­satz für Spei­sen in der Gas­tro­no­mie in Höhe von 7%. (Für Geträn­ke gilt wei­ter­hin 19%.)  Diese Maß­nah­me war zunächst bis zum 30.06.2021 befris­tet, wird nun aber vor­aus­sicht­lich bis zum 31.12.2022 ver­län­gert  (vor­be­halt­lich der Zustim­mung durch Bun­des­tag und Bun­des­rat).